Jetzt .SAARLAND Webadresse registrieren!

dotSaarland e.V.

.SAARLAND Unsere Heimat im Internet

Förderung

Der dotSaarland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, das Saarland als führenden IT-Standort und fortschrittliches Bundesland mit eigener Domain zu fördern und unterstützt daher Internet-bezogene Projekte aller Art.

Saarpfalz Gymnasium

Im Rahmen einer Modernisierung der EDV des Saarpfalz-Gymnasiums, der Modellschule für Informatik, wurden die Computerräume der Informatik umgebaut und um ein Selbstlernzentrum ergänzt.

Das Team der Informatik hat im Rahmen von Unterrichtseinheiten ein neues Konzept erarbeitet, um Jugendkompetenztraining in einer moderierten Umgebung mit neuen technischen und didaktischen Inhalten zu realisieren. Diese Ideen konnten mit einer Förderung des dotSaarland e.V. in einer ersten technischen Stufe des Selbstlernzentrums umgesetzt werden. Durch die zahlreichen Schüler-Erfahrungen aus Wettbewerbs- und Administrationseinsätzen soll das Selbstlernzentrum zu einer Guided-Self-Learning-Factory werden, die den Lernprozess mit Hilfe neuester Techniken unterstützt. Ein Video zur Einweihung des Lernzentrums finden Sie hier.

Das SPG nutzt bereits die  Webadressen "spg.saarland" und "saarpfalz-gymnasium.saarland".

Landesmedienanstalt Saarland (LMS)

Die Landesmedienanstalt Saarland hat eine Spende in Höhe von 3.000 Euro erhalten, die sie für Seminare und Kurse über das Thema Internet zur Förderung der Medienkompetenz im Saarland verwendet. Die Spende wird für Kurse wie "Schulkinder online", "Faszination Web 2.0" oder "Internet zum Thema ...“ verwendet.

„Die Landesmedienanstalt Saarland hat den gesetzlichen Auftrag, Angebote zur Förderung des aktiven und bewussten Umgangs mit Medieninhalten für alle Saarländerinnen und Saarländer zu unterbreiten und zu koordinieren. Dabei ist uns der altersübergreifende und lebensbegleitende Aspekt der Medienkompetenzförderung besonders wichtig. Ich freue mich, dass die LMS mit Hilfe der Spende des dotSaarland e.V. zusätzliche Internet-Seminare für junge, junggebliebene und erfahrene Saarländerinnen und Saarländer anbieten kann,“ sagt Dr. Gerd Bauer, Direktor der LMS.

Die Landesmedienanstalt Saarland ist bereits unter www.lms.saarland zur erreichen.

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar)

Der dotSaarland e.V. hat mit 1.000 Euro das Projekt  „Code your own Game“ (CYOG) der HTW Saar unterstützt. Im Rahmen des Projektes werden Programmierkurse an saarländischen Schulen angeboten. Diese  werden von Informatik-Studierenden der HTW Saar vor Ort in den Schulen durchgeführt.

„Mit der Spende ist es uns möglich, die gemeinsamen Ziele der HTW Saar und des dotSaarland e.V. voranzutreiben. Insbesondere möchten wir durch die Ausbildung von IT-Fachkräften das Saarland als innovativen IT-Standort weiterentwickeln," sagt Prof. Dr.-Ing. André Miede, Koordinator der Initiative. Unter Verwendung aktueller Technologien wurden Kurse für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe sechs bis acht aufgebaut, um sie auf eine einfache und spielerische Art und Weise anzusprechen.

Auch die CYOG-Website www.codeyourgame.de wird demnächst unter einer .SAARLAND Adresse zu finden sein.

Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes

Um die wissenschaftliche Beschäftigung junger Menschen im Saarland mit neuen Medien in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu fördern, schreiben der Verein dotSaarland e. V. und das Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes im Jahr 2016 erstmals den dotSaarland-Förder­preis für herausragende frankreich- und frankophoniebezogene Abschlussarbeiten aus, die sich mit dem Thema Neue Medien befassen. Es werden zwei Preise in Höhe von je 1.000 € vergeben.

Prämiert werden können Arbeiten, die sich mit dem Thema Neue Medien/Internet befassen, einen Bezug zu Frankreich oder frankophonen Ländern aufweisen, in einem Bachelor-, Master- oder Staatsexamensstudiengang (alle Fachrichtungen) der Uni­versität des Saarlandes entstanden sind (selbstverständlich betrifft dies auch deutsch-französische oder internationale Studiengänge, an denen die Universität des Saarlandes be­teiligt ist), in deutscher, französischer oder englischer Sprache verfasst und in den Jahren 2015 oder 2016 eingereicht wurden bzw. werden.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.